Erschließung der Wohneinheiten

Grundsätzlich können bei einer Anbindung an das moderne Glasfasernetz der comingolstadt zwei Arten unterschieden werden: FTTH (Glasfaser bis in die Wohnung) und FTTB (Glasfaser bis ins Haus)! Die Unterschiede zwischen den Möglichkeiten der Erschließung möchten wir Ihnen nachstehend aufzeigen:

ftth bigErläuterung FTTH (Glasfaser bis in die Wohnung)

Alle Gebäude in Planung, Neubauten und Gebäudemodernisierungen sollten vollständig mit Glasfaser versorgt werden. Glasfaserleitungen werden dabei bis in jede Wohneinheit verlegt. Diese Variante "Fiber to the Home" (FTTH) spart die doppelte Hausverkabelung mit Kupfer- und Koaxialkabeln und ermöglicht so Kommunikation in Lichtgeschwindigkeit. Es sind Bandbreiten bis 1000 Mbit/s möglich. Damit ist diese Leistungsstufe absolut zukunftssicher und wirtschaftlich attraktiv. Natürlich können Sie darüber auch Pay-TV mit unseren Digital-TV-Anschlüssen und Telefon mit interessanten Flatrates nutzen. Abbildung rechts: Die high-speed Glasfaserleitungen reichen bis in jede einzelne Wohneinheit.

 

ftth bigErläuterung FTTB (Glasfaser bis ins Haus)

Die im Haus vorhandene Infrastruktur von Kupfer- und Koaxialkabeln kann weiter genutzt werden. Somit fallen keine weiteren Baumaßnahmen an. Die Glasfaserleitung wird in den Keller gelegt und auf die bestehenden Leitungen verteilt. Die Vorteile dieser Variante "Fiber to the Building" (FTTB): Im Haus und in der Wohnung ist keine Neuverkabelung nötig. Die Bandbreite liegt mit mindestens 100 Mbit/s deutlich über allen bisher verfügbaren Angeboten. Natürlich können Sie darüber auch Pay-TV mit unseren Digital-TV-Anschlüssen und Telefon mit interessanten Flatrates nutzen.
Abbildung links: Der Glasfaseranschluss reicht bis in den Keller und wird dort auf Kupfer- und Koaxial-Leitungen verteilt.